Jobwechsel 50+ - Blog Leo Wennmacher

Jobwechsel 50+: lieber nicht oder gerade jetzt?

Gefestigt im Berufsleben, reich an Erfahrungen, gelassen den täglichen Anforderungen gegenüber – das Alter hat viele angenehme Begleiterscheinungen im Gepäck.

Details zum Thema

Sie genießen die Vorzüge, nicht mehr am Beginn Ihres Jobs zu stehen und ein abgesichertes und unabhängiges Leben zu führen. Doch gerade jetzt, wo alles seinen Gang geht, drängen sich Ihnen manchmal Zweifel auf: bin ich wirklich 100% zufrieden mit den Konditionen meines Jobs? Hatte ich nicht eigentlich noch Pläne für meine Weiterentwicklung? Kurz gesagt: war das wirklich alles?

Unzufrieden mit mir oder doch mit dem Job?

Dieses altbekannte Abwägen aus Für und Wider begleitet uns alle in verschiedensten Lebenslagen. Ob im Job oder Privatleben, gerne sind wir auf der Suche nach mehr, nach Optimierungen. Wichtig ist dabei vor allem der innere Motivator unseres Denkens: wollen wir mehr, weil wir dauerhaft unzufrieden mit uns selbst sind oder gibt es wirklich externe Faktoren, die unsere Unzufriedenheit schüren und verbessert werden sollten? Denn gerade unser Berufsleben wirkt sich unmittelbar auf unsere Lebensqualität aus – und die sollte auch oder gerade im Alter einen hohen Stellenwert für Sie haben.

Zukunftsangst vs. Veränderungswunsch

Richten Sie einmal den Blick ganz ehrlich auf Ihre berufliche Situation in der Pflege, Erziehung und Gesundheit. Spüren Sie nach, ob da nicht unterdrückte Wünsche schlummern oder verdeckter Frust arbeitet. Ob nicht Bequemlichkeit oder Zukunftsängste das überlagern, was Ihnen eigentlich ein wichtiges Bedürfnis ist. Nun lassen Sie den Gedanken ganz bewusst zu: ja, ich möchte Veränderung. Es ist ein befreiendes Gefühl, sich genau das aufrichtig ein- und vor allem zuzugestehen.

Erster Schritt: Klarheit gewinnen

Dennoch spüren Sie den Widerstand, die Unsicherheit, die vermeintliche Rationalität, die sich bei der bewussten Vorstellung eines Jobwechsels einstellt. Vielleicht denken Sie, Sie haben doch zu viel zu verlieren. Oder die Erfüllung Ihrer beruflichen Wünsche sei in der Altersklasse 50+ zu aussichtslos. Wichtig ist, dass Sie sich innerlich auf den Weg machen, um erst einmal nur für sich selbst Klarheit zu finden. Darüber, was Sie haben und darüber, was Ihnen fehlt. Nehmen Sie sich doch eine halbe Stunde Zeit, nur für sich und ganz in Ruhe, und beantworten Sie in Stichpunkten untereinander auf einem Blatt Papier folgende zwei Fragen:

Wie nehme ich meinen aktuellen Job bei meinem Arbeitgeber ganz persönlich wahr?

Welche Wünsche und Anforderungen habe ich für meine zukünftigen Berufsjahre?

Unterstreichen Sie im nächsten Schritt die Punkte, denen Sie besonders viel Gewicht beimessen und lassen Sie diese Erkenntnis auf sich wirken. Intuitiv wissen wir oft genau, was uns guttut und was uns zu unserem Wohlbefinden und einer erfüllten Lebensqualität fehlt. Sich das bewusst zu machen und anzuerkennen, ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer möglichen Veränderung. Ganz gleich, ob Sie diese dann aktiv anstoßen wollen, verhilft Ihnen diese Auflistung zu mehr Klarheit mit sich selbst.

Vom Gedanken zur Veränderung

Nach einigen Tagen stellen Sie womöglich fest, dass Ihnen der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung stärker im Sinn ist als zuvor. Aus dem Gedankenspiel ist eine Vorstellung geworden, bei der Sie ein positives Gefühl begleitet. Genau an diesem Punkt unterstütze ich Sie gerne mit einem persönlichen Gespräch, bei dem Sie diesen Prozess reflektieren können und mit mir gemeinsam Potenziale und Stärken herausfinden, die aus dieser ersten, wagen Vorstellung eine konkrete Veränderung erwachsen lassen. Aus Erfahrung kann ich Ihnen nur bestätigen: es ist nie zu spät, seinem Leben eine Richtungsänderung zu geben. Und oft benötigt es nur einen beherzten Ruck, um die Dinge in Bewegung zu bringen.

Genau jetzt ist genau richtig

Jedes Jahr Ihres Lebens ist wertvoll – verschenken Sie sie nicht aus Angst und Sorge vor Dingen, die noch gar nicht eingetreten sind und vielleicht auch nie eintreten. Denn genau dabei kann ich Ihnen kompetent zur Seite stehen und Veränderungsprozesse mit Ihnen gestalten, die genau Ihren Wünschen entsprechen. Nutzen Sie meine Erfahrung bei der Vermittlung eines für Sie optimal passenden Jobs in der Pflege, Erziehung und Gesundheit im Kreis Heinsberg und Aachen und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin für ein erstes Kennenlern-Gespräch. Gewinnen Sie Selbstvertrauen zurück – die richtige Zeit für etwas Gutes ist immer genau jetzt!

Leo Wennmacher ist selbstständiger Coach und Personalvermittler für ArbeitnehmerInnen im Bereich Pflege, Erziehung und Gesundheit im Kreis Heinsberg und Aachen. Über 20 Jahre Erfahrung im Personalbereich machen ihn zu einem Experten für die erfolgreiche Vermittlung von Fachkräften auf optimal passende Stellen. Menschen in Ihrer Entwicklung zu unterstützen, zu fördern und mit ihnen nachhaltige Joberfolge zu erzielen - genau das ist seine Berufung.
weitere interessante Themen

Immer Ärger mit der Geschäftsleitung?

Vom Konflikt zum Rechtsstreit – der worst case Geraten Personalvertretungen mit der Unternehmensleitungen etwa über arbeitsrechtliche Fragen aneinander, kann eine […]

weiterlesen

Zu hohe Personalfluktuation?

Bewerbungsverfahren kosten Zeit und Energie In Zeiten des Fachkräftemangels geistert auch das Schreckgespenst Personalfluktuation durch die Wirtschaft. Denn es ist […]

weiterlesen

Talking ´bout my Generation

Das Risiko des Laufenlassens An diesem Punkt argumentieren viele Führungskräfte durchaus nachvollziehbar, warum das auch kein einfaches Unterfangen ist. Hat […]

weiterlesen

„Should I stay or should I go?“

Sind Sie wirklich bereit, die Vorzüge ihres jetzigen Jobs aufzugeben – mit allen Konsequenzen? Auch wenn der Frust Überhand nimmt, […]

weiterlesen

Lost in Lebensplanung

Menschen aus den Sozial- und Pflegeberufen neigen dazu, Ihre eigenen Bedürfnisse schneller anderen Faktoren unterzuordnen

weiterlesen
Mental gestärkt ins Jobabenteuer - Blog Leo Wennmacher

Mental gestärkt ins Jobabenteuer

Veränderungen sind immer aufregende Kapitel im Leben. Raus aus der Komfortzone und den alten Gewohnheiten hinein in neue Prozesse und Erprobungsfelder – das euphorisiert und verunsichert gleichermaßen.

weiterlesen
Nach der Krankheit wieder arbeiten - Blog Leo Wennmacher

Nach der Krankheit wieder arbeiten

Die Angst, nichts verändern zu können Für Betroffene ist dieser Schritt oft der Schwerste, um langfristig gesund durchs Berufsleben zu […]

weiterlesen
Arbeitsklima im Dauertief - Blog Leo Wennmacher

Arbeitsklima im Dauertief

Denken Sie manchmal daran zurück, warum Sie sich einmal für diesen Beruf entschieden haben und was daraus geworden ist? Menschen, […]

weiterlesen
Personal Training fürs Vorstellungsgespräch - Blog Leo Wennmacher

Personal Training fürs Vorstellungsgespräch

Gut vorbereitet ist halb gewonnen Eine Sache kann ich Ihnen versichern: ein bisschen Anspannung gehört immer dazu, schließlich bedeutet Ihnen […]

weiterlesen